Tänzerischer Werdegang/Erfolge

Werdegang zum Tanzsporttrainer, Wertungsrichter und Tanzlehrer

Studium zum Diplomsportlehrer

Tätigkeit als Ausbilder im fachlichen und überfachlichen Bereich

 


 

Tänzerischer Werdegang:

 

Tänzerische Erfolge:

 

nach oben


 

Werdegang zum Tanzsporttrainer, Wertungsrichter und Tanzlehrer:

 

 

nach oben


 

Studium zum Diplomsportlehrer:

Nachdem ich bereits im Abitur neben Mathematik natürlich Sport als Leistungskurs belegte,
begann ich 1989 mein Diplomsport-Studium an der Deutschen Sporthochschule in Köln (DSHS).

Um die Studienberechtigung zu erwerben, benötigt man nicht nur einen ordentlichen Notendurchschnitt, sondern muss auch durch einen Eignungstest in folgenden 5 Bereichen gewisse Zugangsvoraussetzungen nachweisen:
Schwimmen, Gerätturnen, Leichtathletik, eine Mannschafts-Ballsportart (bei mir Volleyball) und eine Rückschlag-Ballsportart (bei mir Tennis).
 
Grundstudium:
Im Grundstudium müssen sowohl in der Theorie, als auch in der Praxis in verschiedenen Pflicht-Fächern über jeweils 2 Semester aufeinander aufbauende Scheine erworben werden.

Bei mir waren das in der Praxis:
Badminton, Volleyball, Basketball, Schwimmen, Leichtathletik, Gymnastik/Tanz, Gerätturnen und zusätzlich Trampolin, Eislauf und Ballett.
In allen Praxisfächern erlernt man natürlich auch die Methodik und Didaktik der jeweiligen Sportart.

In der Theorie habe ich absolviert:
Anatomie, Physiologie, Traumatologie, Prävention und Rehabilitation, Biomechanik, Sportgeschichte, Sportsoziologie, Sportpädagogik, Sportpsychologie, Trainings- und Bewegungslehre, Didaktik und Unterrichtspraxis. Zusätzlich erwarb ich die Berechtigung autogenes Training zu unterrichten, sowie Sportmassagen durchzuführen.

Nach dem Grundstudium spezialisierte ich mich auf die Studienrichtung Leistungssport und Breitensport.
Meine Studienschwerpunkte waren u. a. Großer Schwerpunkt Elementarer Tanz, jeweils kleiner Schwerpunkt Gymnastik und Gerätturnen, sowie Psychologie (Bewegungslernen, Leistungsangst, Stressbewältigung und Entspannung), Methodik, Didaktik und Pädagogik (Erwerb der Lehrbefähigung), Trainings- und Bewegungslehre, Sportmedizin, Biomechanik.

Elementarer Tanz:

Der große Schwerpunkt elementarer Tanz besteht aus drei Hauptbereichen:
Technik
Komposition
Improvisation

Schwerpunkt Gymnastik:

Beinhaltet u. a. elementare Bewegungslehre, Körperschulung mit und ohne Gerät (Seil, Reifen, Band…), funktionelle Gymnastik, Vertiefung anatomischer Kenntnisse.

Mit Beginn meiner Karriere als Professional legte ich das Sportstudium vorübergehend auf Eis, obwohl ich bis auf die Diplomarbeit bereits alle Diplomprüfungen bestanden hatte.
Erst nach meinem Rücktritt vom Profitanzsport schrieb ich meine abschließende Diplomarbeit und machte 2004 meinen Abschluss zum Diplomsportlehrer.

Der Titel meiner Diplomarbeit lautet „Entwicklung eines methodischen Konzepts zur Einführung des Beckenbodentrainings im Tanzsport“.

 

nach oben


 

Tätigkeit als Ausbilder im fachlichen und überfachlichen Bereich:

Aufgrund meiner Ausbildung als Diplomsportlehrer und meiner Diplomarbeit werde ich inzwischen im Tanzsport deutschlandweit zu unterschiedlichen Themen als Dozent im überfachlichen Bereich eingesetzt.

Bisher habe ich bei folgenden Veranstaltungen im Tanzsport referiert oder ausgebildet:

 

Weitere Vorträge oder Ausbildungsgänge werden folgen:

nach oben


.